Über uns

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. hat am 24. April 2017 als weiteres Projekt in Berlin das weltweit erste Integrationslabor, das „MiMi LAB Berlin – Integrationslabor mit Migranten für Migranten“ gegründet.

Das MiMi LAB hat zum Ziel, Migrantinnen und Migranten sowie Flüchtlinge mit Potential zu identifizieren und sie durch Angebote wie Schulung, Beratung, Coaching und Mentorenschaften gesellschaftlich, beruflich und unternehmerisch als Leistungsträger in die Gesellschaft zu integrieren. Insbesondere sind Aktivitäten in den Handlungsfeldern Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt, Unternehmensgründung und Demokratiemitarbeit vorgesehen.

Das MiMi LAB wird als Inkubator nachhaltige Integrationstechnologien und Maßnahmen prototypisch entwickeln, umsetzen und zur Serienreife führen. Neben seiner Funktion als Kommunikationsraum für die Debatte neuer Integrationsansätze, soll das MiMi LAB gleichzeitig als Koordinierungszentrale und Anlaufstelle für das MiMi-Gewaltpräventionsprogramm und die MiMi-Gesundheitsinitiative Deutschland dienen.

Das Integrationslabor wird Kompetenzen, Konzepte und Reflexion in die Integrationspraxis einbringen und Projekten bzw. Initiativen im Bereich der Chancengleichheit und Teilhabe als Partner dienen. Es wird Gründer, Pioniere und junge Projekte gemeinsam mit Sponsoren aus Politik, Privatwirtschaft, Wissenschaft und Stiftungen beraten und unterstützen.

Hierbei kann es auf bewährte Kooperationen mit Regierungen, Forschungsstätten, Verbänden, Wirtschaftsunternehmen, Krankenkassen und Migrantenvereinen aufbauen. Zu den wichtigsten gehören das Bundesministerium für Gesundheit, die Unternehmen Werkhaus Design + Produktion GmbH, Edelman.ergo GmbH, MSD Sharp & Dohme GmbH sowie das American Jewish Commitee AJC Berlin e.V.

Kontakt Berlin:

Integrationslabor MiMi LAB
Ethno-Medizinisches Zentrum e.V.
Großbeerenstraße 88
10963 Berlin-Kreuzberg

Tel.: +49 30 5507 1800
E-Mail: berlin@mimi.eu

Bildergalerie zur Eröffnung des MiMi-LAB:

Nach oben